Flächeninanspruchnahme

Was wird alles zur Flächeninanspruchnahme gezählt? Was ist der Unterschied zwischen versiegelter Fläche und Baufläche? Warum sollte der Begriff "Flächenverbrauch" nicht mehr verwendet werden? Flächen können im eigentlichen Sinn nicht verbraucht werden, sondern unterliegen einem Wechsel der Art der Nutzung. Daher ist es nicht korrekt vom Flächenverbrauch zu sprechen. Sehr wohl können aber Flächen für Siedlungs-, Verkehrs-, Gewerbenutzung etc. in Anspruch genommen werden und sind somit für andere Nutzungen wie der land-, und forstwirtschaftlichen Bewirtschaftung oder natürlichen und naturnahen Flächen entzogen.

 

Bodenverbrauch (Flächeninanspruchnahme) bedeutet den dauerhaften Verlust biologisch produktiven Bodens durch Verbauung für Siedlungs- und Verkehrszwecke, Freizeitzwecke oder Abbauflächen. Ungefähr 40% dieser Flächen werden versiegelt und verlieren somit alle biologischen Funktionen.

 

Bodenversiegelung bedeutet die Abdeckung des Bodens mit einer wasserundurchlässigen Schicht. Der Boden wird auf seine Trägerfunktion reduziert. Er verliert seine Produktionsfunktion und darüber hinaus auch viele andere wichtige Funktionen, wie zum Beispiel die Fähigkeit Wasser zu speichern, Schadstoffe zu filtern, zu binden oder abzubauen, und seine Fähigkeit Wasser zu verdunsten (Kühleffekt).

 

Die tägliche Flächeninanspruchnahme beträgt in Österreich 11,8 ha/Tag im Durchschnitt der Drei-Jahres-Periode 2016-2018 und liegt damit noch immer ganz deutlich über dem Reduktionsziel der Strategie für nachhaltige Entwicklung von 2,5 ha/Tag.