Nationalpark Gesäuse als „best practice“