Nachhaltige Jagd

Die Jagd ist eine Landnutzungsform mit direktem Einfluss auf die biologische Vielfalt. Sie wirkt sich beispielsweise auf die Zusammensetzung der Wildtierarten aus, auf deren genetische Vielfalt und Populationen sowie auf deren Altersstruktur. Als Wild werden die in den Jagdgesetzen angeführten Tierarten bezeichnet.

 

Indirekt beeinflussen Hege- und Jagdmethoden über ihren Einfluss auf Wildtierpopulation und -dichte sowie über das Verhalten der Wildtiere auch die Pflanzenartenzusammensetzung ihres Habitats und somit auf das gesamte Ökosystem.

 

Die Art und Weise der Jagdausübung wird von unterschiedlichen Faktoren beeinflusst. In Österreich bildet das Jagdrecht den gesetzlichen Rahmen, innerhalb dessen die Struktur der Jagdreviere, die Jagdethik und Traditionen eine wichtige Rolle spielen. 

 

Auftretende Wildschäden und deren Entschädigung können ein wesentlicher Kostenfaktor für den Jagdbetrieb sein. Die Intensität und Qualität der Kommunikation innerhalb der Jägerschaft und mit der Öffentlichkeit kann das Handeln in der Praxis mitbestimmen; in zunehmenden Ausmaß z. B. durch Anliegen des Natur-, Landschafts- und Tierschutzes.